Man kann zu Tattoos ja stehen, wie man möchte. Die einen halten sie für eine schöne Form des Körperschmucks, andere eher für Körperverletzung.

Auch die Motive für Tattoos sind sehr unterschiedlich. Die Bandbreite reicht von einfachen Mustern und Texturen bis hin zu aufwendigen Bildern und Gemälden. Letzteres hat sich jetzt offenbar auch ein Fan stechen lassen:



Zugegeben, ob der Kerl jetzt Lost- oder eher Shannon-Fan ist kann man nicht unbedingt erkennen.
Trotzdem sicherlich eine eindrucksvolle Hommage, woran auch immer.

Quelle: @joshRgordon

Andre
blog comments powered by Disqus