Recent Emmy winner Michael Emerson — just one the Losties who talked to us recently about the show's sixth and final season — promises it will resolve some but not all of fans' questions.

"I don't know if they'll be fully satisfied or not," Emerson says. "I don't know if we want to be fully satisfied. I think it's always best to go away wanting a little more."

You can forgive Emerson for being as enigmatic as his character, Ben Linus. But in interviews with TVGuide.com, his castmates (including Jorge Garcia, Daniel Dae Kim, and Terry O'Quinn) did clarify three things that have nagged us since the fifth-season finale in May:

1. Yes, the bomb exploded. "Basically a bomb went off at the end of the last one and all bets are off," Garcia said. Adds Kim: "At the end of last season there was a big explosion." Of course, neither of them guaranteed that the bomb was Jughead, but we'll just assume it was to keep our heads from spinning.

2. We haven't seen the last of Juliet. A well-placed source tells us Elizabeth Mitchell, who plays the tragic doctor, just flew back from shooting in Hawaii and that she may return there to shoot again.

3. But we probably have seen the last of Libby. "It looks like we're probably not going to see Libby," Garcia says. "They'll probably deal with the story, but [actress Cynthia Watros, who plays Libby] may not be joining us."

Of course, the world of Lost is full of few constants and many variables. But whatever the writers have planned is worthy of the show's past secrets and reveals, O'Quinn promises: "When I read the first script, it's the first time in the whole series that I said, 'Wow, that's amazing,'" he said.

What Lost mysteries do you most want to see resolved when Season 6 begins in 2010?


Quelle: TV Guide


Andre
Bookmark and Share




Quelle: jenniranee@Flickr, via DarkUFO

Andre
Bookmark and Share



Quelle: The ODI

Andre
Bookmark and Share


Ich hab nun alles in Eigenregie formatiert. Leider weiß ich weder wie man Klappboxen macht [nachträglich erledigt] noch bin ich sonderlich präzise im Platzieren der Bilder. Aber es kommt ja letztlich auf den Inhalt an ;-) Also lest bitte über kleine Fehler und so rüber. Ich wollte euch jetzt nicht noch länger warten lassen und da ich derzeit nicht gerade fit bin, könnte mir doch das ein oder andere durch die Lappen gegangen sein...


So, da bin ich wieder und steige auch direkt ein. Am Ende der letzten Ausgabe habe ich ja bereits den Schöpfungsmythos um Atum, Nun und Benben angeschnitten und genau da setzen wir das Ganze nun fort. Womit hat Atum seine Schöpfung begonnen, nachdem er sich selbst und den Urhügel aus Nun erhoben hatte? Tja, er hat im wahrsten Sinne des Wortes zwei Götter hingerotzt. Es gibt auch Überlieferungen in denen er sie... nun ja sagen wir mal es gibt außer Blut und dem bereits erwähnten ja noch andere „Körpersäfte“... aber da wollen wir jetzt nicht so ins Detail gehen, denn diese Ausgabe wird schon pikant genug. Die ägyptische Mythologie war nämlich alles andere als jugendfrei. Wer also dachte der alte Zeus hätte mit seinen ganzen Frauengeschichten schon den Vogel abgeschossen, der kennt die Ägyptischen Götter noch nicht. Wobei Zeus sicherlich den Rekord als Einzelperson hält, was die Götter im Kollektiv angeht waren die ägyptischen den Griechen weit voraus und von unserem guten, alten Jehova mit der einen geschwängerten Jungfrau aus Nazareth brauchen wir gar nicht erst anfangen. Widmen wir uns nun also den ersten beiden Götterehepaaren (dass die ägyptischen Götter der Inzest nicht abgeneigt waren, wissen wir ja schon):



Nut und die fünf zusätzlichen Tage:


Seth und der Verrat an Osiris:


Isis und die Suche nach Osiris:


Anubis und die Rettung von Osiris:


Horus und die Rache an Seth:


Das war es nun für dieses Mal. Die nächste Ausgabe über Re geht vermutlich etwas schneller von der Hand. Rechnet mal Ende Oktober damit – irgendwann nach der Bundestagswahl werd ich wohl fertig ;-). Apropos: Wer von euch darf, sollte wählen gehen! Dafür geh' sogar ich ausm Haus^^. Als hätte ich geahnt, dass die Post zu blöd ist, die Briefwahlunterlagen in Bochum pünktlich zu verschicken. Empfehlungen gebe ich nicht ab, denn die haben hier erstens nichts verloren und zweitens wissen die meisten hier ja eh', wo ich mein Kreuzchen mache. Also bis zur nächsten Ausgabe, verbleibe ich wie üblich mit einem kleinen, aber herzlichen:

Namaste!

Anubis2705


Die einzige Quelle, die ich wirklich extra zu Rate gezogen habe, war: Lucia Gahlin: „Ägypten – Götter, Mythen, Religionen“; EDITION XXL-Verlag; ISBN: 3-89736-312-7
Den Rest hab ich aus der Erinnerung geschrieben oder mal nur kurz irgendwo überprüft.
Bookmark and Share