Bereits seit einigen Jahren sinken bei ProSieben die Quoten der deutschen Synchro-Version von Lost dramatisch. Nachdem die erste Staffel noch einigermaßen ansehnliche Zuschauerzahlen hatte, schalteten zur vierten Staffel nur noch wenige hunderttausend Menschen ein. Ein Großteil der Zuschauer ist entweder auf englischsprachige Episoden umgestiegen, schaut bei der Pay-TV-Konkurrenz Fox, sucht nach Streams im Internet oder hat generell keine Lust mehr an der Serie.

Aufgrund dieser Tatsache hat man sich – laut der Kollegen bei Quotenmeter.de – bei der ProSiebenSat.1 Media AG nun dazu entschlossen, Lost nicht mehr auf ProSieben auszustrahlen. Jedoch ist dies nicht die einzige US-Serie, welche dem Rotstift zum Opfer gefallen ist. Genauso ergeht es nämlich auch 24, Terminator: S.C.C und Jericho – Der Anschlag, welche allesamt bei ProSieben gescheitert sind.

Allerdings muss sich die Serie nicht vollständig aus dem deutschen Free-TV verabschieden: Die oben genannten Serien werden in den nächsten Monaten beim Schwestersender kabel eins zu sehen sein, welcher in letzter Zeit mit guten Quoten bei US-Serien aufwarten konnte. Ganz davon abgesehen interessiert es niemanden wirklich, wenn bei der kleinen Schwester ein Format floppt. Falls dem Flaggschiff ProSieben hingegen Einschaltquoten fehlen, ist direkt die Hölle los.

Bleibt uns auch noch zu hoffen, dass kabel eins mehr von Promotion, Marketing und spannenden Trailern versteht, als ProSieben es bislang tat.

Quelle: Quotenmeter

Andre
blog comments powered by Disqus