Comic-Con: Einzelheiten zu Lost

Von Andre Am 21:18

Hier ein Artikel von E! Online, mit einer Zusammenfassung der Infos der Comic-Con:

Auf der Comic-Con gab's soviel News zu Lost, dass sich ganze Bücher damit füllen ließen. Aber keine Sorge: Wir haben das Wichtigste für Sie zusammengefasst!

Lesen Sie bitte weiter, um herauszufinden, was die Produzenten Damon Lindelof und Carlton Cuse sowie die Schauspieler Jorge Garcia, Michael Emerson, Josh Holloway, Dominic Monaghan und Nestor Carbonell über die sechste Staffel verrieten!

STAFFEL SECHS

• Die sechste Staffel von Lost ähnelt in mancher Hinsicht der ersten: Es wird viel durch den Dschungel gerannt und die Figuren durchlaufen eine emotionale Entwicklung.

• Die Marketing-Grafiken der sechsten Staffel von Lost zeigten all unsere Lieblingsfiguren (inklusive der Rückkehr einiger Figuren), aber das Wichtigste ist wohl die letzte Figur, die hinzugefügt wurde: Locke sieht nach hinten, während alle anderen nach vorne blicken.

• Laut Carlton sind die Zeitreisen vorüber und es wird auch keine Flash-Forwards mehr geben. In der sechsten Staffel will man etwas komplett anderes machen.

• Laut Josh Holloway wird Sawyer von der Tragödie um Juliet zerstört und das Ganze macht ihn wieder mehr zu dem, der er am Anfang war. Er hat zwar immer noch all die Elemente in sich, die er sich in der fünften Staffel aneignete, lehnt aber vieles davon ab. Des Weiteren sagte er noch, dass Beziehungen wie die von Juliet und Sawyer sich nicht gut für das Genre Drama eignen.

FIGUREN

• Der Hintergrund von Richard Alpert (Nestor Carbonell) wird in Staffel sechs genauer beleuchtet.

• Dominic Monaghan wurde nach einer In Memoriam-Montage, im Gedenken an all die toten Figuren (in der man auch erfuhr, dass Libbys Nachname Smith ist), vorgestellt. Wir können davon ausgehen, dass Charlies Rückkehr praktisch garantiert ist.

• Wir erfuhren vor einer Weile, dass Elizabeth Mitchell in der sechsten Staffel von Lost dabei sein wird. Laut Damon hat das was mit Jacks Plan zu tun.

• Jeremy Davies wird als Daniel Faraday in der sechsten Staffel von Lost mitspielen.

ALTERNATIVE ZEITACHSEN

• Laut eines Clips von America's Most Wanted hat Kate Austen nicht ihren Stiefvater in einer Explosion getötet, sondern dessen Angestellten, den Gehilfen eines Klempners. Haben wir es hier etwa mit einer alternativen Zeitachse zu tun? Und könnte es sein, dass diese vor dem Unfall der Oceanic 815 beginnt? Zwei weitere Videos deuteten auf eine alternative Zeitachse hin: Mr. Cluck (CEO Hugo Reyes) und ein Werbespot von Oceanic Airlines vermitteln, dass es nie einen Unfall gegeben hat...

• Einen weiteren Hinweis lieferte ein lustiges Video mit Michael Emerson, in dem er 2004 mit einem Bandana und Cargopants für die Rolle von Hurley vorspricht.

KLATSCH UND TRATSCH

Carlton Cuse gab offen zu, dass J.J. Abrams seit der ersten Staffel nicht aktiv an Lost gearbeitet hat. J.J. Abrams selbst machte nie einen Hehl daraus, aber trotzdem wurde darüber nie so offen gesprochen. Viele Fans schimpfen oft: "Der verdammte J.J. Abrams versaut Lost". Ist es doch schön, dass sie falsch lagen.

Quelle: E! Online, Foto: Michael Tran/Getty Images


Andre
blog comments powered by Disqus