Game-Empfehlung: Stranded Deep

Von Andre Schönebeck Am 13:53 Lade Kommentare…
Wer bisher noch keine Chance hatte, einmal selbst auf einer einsamen Insel das Überleben auszuprobieren, der sollte sich mal das Game Stranded Deep ansehen, erhältlich für PC und Mac. Das Open-World-Survival ist seit dem 23. Januar 2015 über Steam Greenlight zu haben und ist ein sogenanntes Early-Access-Game. Ihr müsst also jederzeit mit Bugs oder unfertigen Features rechnen. Das Game steckt nämlich noch mitten in der Entwicklung und wird ständig mit Updates versorgt.



Quelle: beamteamgames.com
Nachdem euer Flugzeug in der Luft auseinander gebrochen ist (kann ja mal passieren, wie wir wissen), findet ihr euch nahe einer kleinen Insel wieder. Dort beginnt der Kampf ums Überleben. Mit selbst erstellten Werkzeugen baut ihr ein Floß zusammen, um damit auf die Jagd nach Fischen zu gehen. In der Umgebung könnt ihr nach Schiffswracks tauchen und das Innere erkunden um darin brauchbaren Utensilien zu finden. Dabei sollte man stets ein wachsames Auge auf die Tigerhaie haben, die im Wasser auf euch lauern.


Quelle: beamteamgames.com
Wenn euch die Minecraft-Optik zu retro ist, dürftet ihr schnell Gefallen an der eingesetzten Unity-Engine finden. Die relativ geringen Hardware-Anforderungen sollten halbwegs moderne Computer vor keine großen Herausforderungen stellen. Der Developer-Blog auf beamteamgames.com hält euch darüberhinaus stehts auf dem Laufenden und bietet interessante Einblicke in die Entwicklung.

Das Spiel ist derzeit nur in englischer Sprache erhältlich, aufgrund der relativ geringen Dichte epischer Dialoge dürfte das aber in den seltensten Fällen ein Problem darstellen. Alternativ könnt ihr natürlich auch noch Lost – Das Spiel ausprobieren.
Bookmark and Share

Das Finale von Lost liegt nun bereits drei Jahre zurück. In der Zeit hat sich viel getan, und auf der Insel dürfte wieder etwas Ruhe eingekehrt sein. Wer gerne noch einmal in Erinnerung schwelgen möchte, dem bietet Google Maps eine schöne Möglichkeit, sich noch einmal etwas mit der Serie zu beschäftigen.

Der Blogger Ryan Ozawa (alias hawaii) dürfte vielen noch bekannt sein, hat er die Dreharbeiten doch stets aus nächster Nähe betrachtet und in seinem Podcast The Transmission Lost-Fans weltweit immer auf den neuesten Stand gehalten.

Erst heute bin ich auf ein Projekt Ozawas aufmerksam geworden, an welchem er wohl schon während der Dreharbeiten oft gearbeitet hat. Bei Google Maps erstellte er eine Karte von Oʻahu – der Insel, auf der die Serie gedreht wurde. Auch einige Jahre nach dem Finale habt ihr also die Möglichkeit, euch die Locations noch einmal anzusehen.


LOST Filming Locations auf einer größeren Karte anzeigen

Quelle: hawaii via Mobilegeeks.de
Bookmark and Share

Die erste filmische Biographie über den iFather Steve Jobs ist nun verfügbar, und kann kostenlos im Internet angesehen werden. Der 78-minütige Streifen, dessen Drehbuch in nur drei Tagen geschrieben wurde, zeigt auf humoristische und satirische Weise das Leben des 2011 verstorbenen Unternehmers.

Mit dabei ist auch Jorge Garcia, der die Rolle des Apple-Mitbegründers Steve Wozniak an der Seite von Justin Long (Steve Jobs) verkörpert. Zu sehen ist das Filmchen bei funny or die.

Den Trailer könnt ihr hier sehen:

Bookmark and Share

Hallo? Noch jemand da? Zugegeben, hier ist lange nicht viel passiert – aber hey, es gibt News!


Denn vielleicht habt ihr mitbekommen, dass drei neue Teile Star Wars in die Kinos kommen werden. Der Regisseur für Episode VII ist jetzt gefunden: J. J. Abrams, unser geschätzter Lost-Erfinder wird in Namen der Walt Disney Company für die Umsetzung des (ersten) Sequels sorgen.

Nach dem Abschluss seines aktuellen Projekts Star Trek into Darkness, bei dem Abrams ebenfalls als Regisseur und Produzent mitwirkt, wird er sich dann der neuen Star-Wars-Episode widmen, die bisher für 2015 angekündigt ist. Laut einem Bericht hat er sich aber vertraglich das Recht einräumen lassen, die Veröffentlichung verschieben zu dürfen.

Wir sind gespannt, ihr auch?

Andre


[ Quellen | Text: Moviepilot, Filmstarts | Bild: Gage Skidmore für Wikimedia unter CC-BY-SA-3.0 ]
Bookmark and Share


Update: In jüngster Vergangenheit machten Doug Hutchison und seine mittlerweile 17-jährige Frau Courtney Stodden offenbar gerne auf sich aufmerksam. Wer daran interessiert ist, findet weitere Infos hier, hier und hier.


„Lost-Star“ Doug Hutchison – so begann die ursprüngliche Überschrift eines Artikels auf Bild.de. Dieser hatte bereits vor einigen Monaten seine 16-Jährige (!) Freundin geheiratet. Warum auch immer veröffentlichte Bild.de jetzt einen weiteren Artikel über die beiden.

Zurück zum Namen: Auch langes Nachdenken brachte mich leider auf keinen grünen Zweig, was mir in meiner Position hier als Autor und Immer-noch-Lostpedia-Admin (ja, die gibt es noch) ehrlich gesagt recht peinlich war. Noch schlimmer wurde es dann, als ich das Bild oben des vermeindlichen Stars erblickte, und mir immer noch absolut keine Ahnung hatte, wann ich diesen „Star“ schon einmal gesehen haben soll.

Bei manchen Filmen wie Star Wars oder Der Herr der Ringe ist es ja vertretbar, dass man beispielsweise die Schauspieler hinter so weltberühmten Figuren wie Darth Vader oder Gollum nicht kennt (siehe auch: MSN). Aber bei Lost war mir – abgesehen natürlich vom windigen Rauchmonster – kein Charakter eingefallen, welcher bis zur Unkenntlichkeit per CGI bearbeitet wurde, oder der einfach sechs Jahre lang eine Maske trug.

Wie dem auch sei... Mittlerweile weiß ich um wen es geht und habe hier vermutlich ein wenig den Faden verloren. Also, wie gesagt: Doug Hutchison hatte schon im Mai geheiratet und jetzt schreibt Bild.de einen Artikel über ihn und seine 35 Jahre jüngere Frau. Insgesamt hat der Artikel eher, naja, sagen wir mal, keine konkrete Aussage. Er macht den Haushalt und sie die Karriere. Ach ja: Und sie nimmt die Pille. Investigativer Journalismus nennt man das. Ist man ja von Bild gewohnt.

Wer interessiert ist: hier lang.

Wer immer noch nicht weiß, wer Doug Hutchison ist, hier lang (ich hab doch gesagt, die gibt es noch!).

Und wer so tun will, als sei er immer noch voll der Lost-Profi, hier lang:




Und wem das alles eh egal ist und lieber was Spannendes erleben möchte, hier lang.


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit, und bis dann.

Andre
Bookmark and Share





Quelle: sl-LOST.com
Bookmark and Share


Man sollte es nicht meinen, aber tatsächlich war LOST auch bei der diesjährigen Comic-Con in San Diego vertreten.
Beim Panel erschienen plötzlich zwei bekannte Gesichert.
Seht selbst:





Nun folgt der angekündigte Beweis, dass sich die Autoren von Anfang an sicher waren, wie LOST einmal enden wird. Denn die nun folgende Szene wurde während der ersten Staffel gedreht, ehrlich...!



Wer noch mehr Hintergrundinfos haben möchte, kann mehr zum Thema bei Hitfix nachlesen. Dort findet sich auch folgender Hinweis:

For the record, top "Lost" director Jack Bender himself shot the new footage on the Disney backlot a few weeks ago, on a patch of lawn near where "Brothers & Sisters" used to film, and Titus Welliver and Mark Pellegrino happily showed up to do it.

Wer also immer noch glaubt, die Autoren hätten sich um Kopf und Kragen geschrieben, nunja... hat vermutlich Recht ;-)

Andre
Bookmark and Share





Quelle: sl-lost.com




Umfrage:




Bookmark and Share

Kontroll-Board

Neuer Post | Dashboard | Einstellungen | Layout ändern | HTML bearbeiten | Posts bearbeiten | Draft-Dashboard | Abmelden

Willkommen

Willkommen im Lostpedia-Blog. Hier erhaltet ihr aktuelle Infos rund um die Erfolgsserie „Lost“.

Das Beste: Jeder kommt hier zu Wort, denn du kannst auch ohne Anmeldung jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Bitte gib dabei aber zumindest deinen Namen an.

Labels